Site of the Moment

PR-Anzeigen

12.02.16

Hunderte Stimmen

Am 26. Februar mit Schülern: „Schwerin singt!“

Chorleiter Ulrich Barthel Foto: Silke Winkler

„Schwerin singt!“, das 2014 vom Chordirektor des Opens external link in new windowMecklenburgischen Staatstheaters Schwerin Ulrich Barthel gegründete Projekt anlässlich des Jubiläums 200 Jahre bürgerlicher Chorgesang in der Landeshauptstadt, erfreut sich in diesem Jahr einer Erweiterung.
Am Freitag, 26. Februar, heißt es um 10 Uhr im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters „Schwerin singt! macht Schule“.
Schüler der ersten bis vierten Klasse aus Schwerin und Umgebung werden unter der Leitung von Ulrich Barthel im Zuschauerraum bekannte Volkslieder singen wie „Ein Vogel wollte Hochzeit machen“, „Komm, lieber Mai und mache“, „Auf einem Baum ein Kuckuck“,  und viele weitere.
Chorleiter Ulrich Barthel freut sich schon: „Das gemeinsame Singen mit Kindern ist mir eine Herzensangelegenheit. Dass wir im Rahmen von ,Schwerin singt!‘ in der wunderbaren Atmosphäre des Theaters diese beliebten Volks- und Kinderlieder mit mehreren hundert Kinderstimmen zum Klingen bringen können, ist großartig.“




Positives Gefühl

Editorial zur Ausgabe Januar 2017[weiterlesen...]


Nachwuchsförderung: der Verantwortung gerecht werden

DVZ M-V GmbH setzt auf Ausbildungsqualität und soziales Engagement[weiterlesen...]


Fotos von Malte Nies

Ausstellung im Schleswig-Holstein-Haus[weiterlesen...]


Schwitzen fürs Wohlbefinden

Saunieren stärkt das Immunsystem und bringt Entspannung[weiterlesen...]


Großen Moor im Blick

Nach Bürgerbeteiligung demnächst Entscheidung zur Neugestaltung[weiterlesen...]


Ein duales Studium bei Sky

Partner ist die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein[weiterlesen...]


Tolle Fotos für die Liebsten

Aktion zum Valentinstag (14. Februar) in der Marienplatz-Galerie[weiterlesen...]


169. Historischer Abend mit Uwe Lange

Vortrag über die Familiengeschichte der Steinmetzerei Lang

18.30 Uhr, Schleifmühle Schwerin


Wo früher die Gräfin wohnte

Was aus der Villa der Oberhofmeisterin Marie von Schwichelt in der Weinbergstraße 1 wurde[weiterlesen...]


Sternsinger waren unterwegs

Besuch im Stadthaus und bei der Staatskanzlei[weiterlesen...]