Site of the Moment

PR-Anzeigen

15.01.16

Witwe und Mudder

Operette und niederdeutsches Drama feiern Premiere im Staatstheater

Elfie Schrodt spielt die Titelrolle in „Mudder Mews“. Foto: Silke Winkler

Zwei Premieren stehen in diesem Monat auf dem Spielplan des Opens external link in new windowMecklenburgischen Staatstheaters – eine in der Sparte Musiktheater und eine bei der Fritz-Reuter-Bühne.

Franz Lehárs „Die lustige Witwe“ gilt als eine der erfolgreichsten Operetten weltweit. Ob „Lippen schweigen“, „Das Studium der Weiber“ oder „Da geh’ ich zu Maxim“ – fast jede der Musiknummern ist ein Hit, und die kongeniale Mischung aus Tanzschlagern, Walzern und feinen Zwischentönen bis heute das Geheimnis ihres ungebrochenen Erfolges. Das Inszenierungsteam um die junge Regisseurin Cordula Däuper ist zum ersten Mal am Schweri­ner Theater zu Gast. Unter der musikalischen Leitung des 1. Kapellmeis­ters Gregor Rot feiert dieses Werk am Freitag, 22. Januar, um 19.30 Uhr Premiere im Großen Haus.

Einen Klassiker der niederdeutschen Literatur hat sich die Fritz-Reuter-Bühne für ihre erste Premiere im neuen Jahr vorgenommen: „Mudder Mews“ von Fritz Stavenhagen wird nicht selten mit den naturalistischen Dramen Gerhart Hauptmanns ver­glichen. Es gilt als das bedeutendste Werk des 1876 in Hamburg geborenen Autors und zugleich als das erste bedeutende niederdeutsche Drama. Vor gut 75 Jahren wurde das Stück zuletzt von der Fritz-Reuter-Bühne aufgeführt. Am Dienstag, 26. Januar, um 19.30 Uhr ist Premiere in der Regie von Adelheid Müther; die Titelrolle wird vom Publikumsliebling Elfie Schrodt gespielt. (Weitere Vorstellung: Sonntag, 31. Januar, 18 Uhr, im E-Werk.)

Musikalisch auf ganz besondere Art wird es dann am Donnerstag, 28. Januar: Beim „Musiksalon unterm Schnürboden“ gibt es einen Seitenwechsel fürs Publikum, das auf der Bühne im Großen Haus Platz nehmen darf. Bassbariton Sebastian Kroggel führt zusammen mit Musikern der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin Werke von Ralph Vaughan Williams auf.
E
intrittskarten für alle Vorstellungen gibt es an der Kasse im Foyer des Großen Hauses sowie unter Telefon 03 85 / 53 00 -123 und per E-Mail unter Opens window for sending emailkasse[at]theater-schwerin.de.




Die Zeichen der Zeit

Editorial zur Ausgabe Mai 2017[weiterlesen...]


Das sind die „Neuen“ im Center

TK Maxx und Edeka – gleich zwei weitere große Namen im Schlosspark-Center am Start[weiterlesen...]


Die Olsenbande zu Gast

Ausstellung im Schleswig-Holstein-Haus noch bis 25. Juni[weiterlesen...]


Häufige Zecken-Irrtümer

Was die kleinen Blutsauger tun, was sie nicht tun und was man gegen sie tun kann[weiterlesen...]


„Für die Mieter da sein“

Neuer Nachbarschaftstreff „Hand in Hand“ in der Lessingstraße eröffnet[weiterlesen...]


Eine Herzensangelegenheit

Berufsbegleitende Ausbildung für erstklassige Mitarbeiter des Sky Deutschland Service Centers[weiterlesen...]


Flirten und Klettern im Wald

Kletterwald lädt am 10. Juni zum Kletterdating und am 23. Juni zum SommernachtsTANZ[weiterlesen...]


Plünnenball (Premiere

Fritz-Reuter-Bühne, Niederdeutsche Komödie v. Konrad Hansen

19.30 Uhr, Großes Haus


Ältestes Haus der Schelfstadt

Im Gebäude Puschkinstraße 20 wurde einst Bier gebraut, heute befinden sich dort Wohnungen[weiterlesen...]


Der Altrocker Udo Lindenberg

Zweimal Panik-Rock in der Kongresshalle[weiterlesen...]