Site of the Moment

PR-Anzeigen

15.01.16

Witwe und Mudder

Operette und niederdeutsches Drama feiern Premiere im Staatstheater

Elfie Schrodt spielt die Titelrolle in „Mudder Mews“. Foto: Silke Winkler

Zwei Premieren stehen in diesem Monat auf dem Spielplan des Opens external link in new windowMecklenburgischen Staatstheaters – eine in der Sparte Musiktheater und eine bei der Fritz-Reuter-Bühne.

Franz Lehárs „Die lustige Witwe“ gilt als eine der erfolgreichsten Operetten weltweit. Ob „Lippen schweigen“, „Das Studium der Weiber“ oder „Da geh’ ich zu Maxim“ – fast jede der Musiknummern ist ein Hit, und die kongeniale Mischung aus Tanzschlagern, Walzern und feinen Zwischentönen bis heute das Geheimnis ihres ungebrochenen Erfolges. Das Inszenierungsteam um die junge Regisseurin Cordula Däuper ist zum ersten Mal am Schweri­ner Theater zu Gast. Unter der musikalischen Leitung des 1. Kapellmeis­ters Gregor Rot feiert dieses Werk am Freitag, 22. Januar, um 19.30 Uhr Premiere im Großen Haus.

Einen Klassiker der niederdeutschen Literatur hat sich die Fritz-Reuter-Bühne für ihre erste Premiere im neuen Jahr vorgenommen: „Mudder Mews“ von Fritz Stavenhagen wird nicht selten mit den naturalistischen Dramen Gerhart Hauptmanns ver­glichen. Es gilt als das bedeutendste Werk des 1876 in Hamburg geborenen Autors und zugleich als das erste bedeutende niederdeutsche Drama. Vor gut 75 Jahren wurde das Stück zuletzt von der Fritz-Reuter-Bühne aufgeführt. Am Dienstag, 26. Januar, um 19.30 Uhr ist Premiere in der Regie von Adelheid Müther; die Titelrolle wird vom Publikumsliebling Elfie Schrodt gespielt. (Weitere Vorstellung: Sonntag, 31. Januar, 18 Uhr, im E-Werk.)

Musikalisch auf ganz besondere Art wird es dann am Donnerstag, 28. Januar: Beim „Musiksalon unterm Schnürboden“ gibt es einen Seitenwechsel fürs Publikum, das auf der Bühne im Großen Haus Platz nehmen darf. Bassbariton Sebastian Kroggel führt zusammen mit Musikern der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin Werke von Ralph Vaughan Williams auf.
E
intrittskarten für alle Vorstellungen gibt es an der Kasse im Foyer des Großen Hauses sowie unter Telefon 03 85 / 53 00 -123 und per E-Mail unter Opens window for sending emailkasse[at]theater-schwerin.de.




Zeichen auf Wachstum

Editorial zur Ausgabe Juli 2017[weiterlesen...]


Pittiplatsch kommt

5. November, Capitol: Märchenwald-Abenteuer[weiterlesen...]


Je mehr Rot, desto gesünder

Regelmäßiger Genuss von Tomaten kann Risiko für viele Krankheiten senken[weiterlesen...]


Wohnen im Anne-Frank-Carré

Erstes SWG-Haus in dem Baugebiet bezogen, Genossenschaft errichtet zwei weitere[weiterlesen...]


Auf dem Weg der Digitalisierung

Siebente Klasse der Neumühler Schule ab nächstem Schuljahr mit iPads im Unterricht[weiterlesen...]


800 Jahre Wittenförden

Vom 14. bis zum 16. Juli großes Finale der Festwoche zum Dorf-Jubiläum[weiterlesen...]


The Gregorian Voices

Spirituelles Konzert

19.30 Uhr, Schelfkirche


Wo früher Spinnräder standen

Drei Jahre lang sanierte Ulrich Bunnemann das einstige Werkhaus in der Bergstraße 20[weiterlesen...]


Schlossfest gefeiert

Auch der Landtag öffnete seine Türen[weiterlesen...]