Site of the Moment

PR-Anzeigen

17.03.17

Schwerin jetzt in der Metropolregion Hamburg

Landeshauptstadt und Gebiet des früheren Landkreises Parchim gehören nun auch dazu

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig, Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz, Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil Foto: Michael Zapf

Mit einem Festakt im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses haben am 27. Februar der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz und die drei Ministerpräsidenten der Länder Niedersachsen, Stephan Weil, Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering, und Schleswig-Holstein, Torsten Albig, die Erweiterung der Opens external link in new windowMetropol­region Hamburg besiegelt.

Gemeinsam mit Vertretern der Kammern, des DGB Nord, des UVNord und Schwerins Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier unterzeichneten sie in Anwesenheit von gut 300 prominenten Gästen einen Kooperationsvertrag und feierten den Abschluss eines neuen Staatsvertrages. Während der Staatsvertrag die Förderfonds zwischen den vier beteiligten Ländern festschreibt, regelt der Kooperationsvertrag die Ziele, die Arbeitsstruktur und die Finanzierung der Metropolregion Hamburg.

Um die Zukunftschancen der Metropolregion Hamburg weiter zu verbessern und den Zusammenhalt in der Region zu fördern, übernehmen Staat, Wirtschaft und Sozialpartner zukünftig gemeinsam Verantwortung für die Region. Der bisherige Kooperationsraum wird um Schwerin und den Altkreis Parchim erweitert.
Die Metropolregion Hamburg umfasst jetzt 17 Kreise und Landkreise, drei kreisfreie Städte sowie die Stadt Hamburg und ist damit fast so groß wie Belgien. Die Bevölkerungszahl von gut 5,3 Millionen Menschen entspricht etwas mehr als der Einwohnerzahl von Norwegen.

In der Metropolregion Hamburg kooperieren seit den 1960er Jahren die Länder Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein sowie Kreise, Landkreise und kreisfreie Städte. 2012 kamen dann auch Teile von Mecklenburg-Vorpommern hinzu. Nun werden mit den Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, dem UVNord und dem DGB Nord zwölf Wirtschafts- und Sozialpartner als Mitglieder aufgenommen. Ihr Engagement hat das Ziel, die wirtschaftliche, technologische und soziale Entwicklung der Metropolregion Hamburg voranzutreiben.


Förderer der Metropolregion


Freunde und Förderer der Metropol­region haben sich zur „Initiative pro Metropolregion Hamburg“ zusammengeschlossen. Der Verein hat das Ziel, „die wirtschaftliche, technologische und soziale Entwicklung der Metropolregion Hamburg als gemeinsamen Wirtschafts- und Lebensraum innerhalb der staatsvertraglich festgelegten Grenzen voranzutreiben“. Unter anderem geht es der Initiative hier um:

·  Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen
·  Ausbau und Modernisierung einer leistungsfähigen Verkehrsinfrastruktur
·  effiziente Technologietransfers
·  engere Verzahnung von Bildung, Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
·  Entwicklung, Qualifizierung und Sicherung des Fachkräftepotenzials.

Zu den Gründungsmitgliedern zählen unter anderem die Industrie- und Handelskammern der Region, die Handwerkskammern Hamburg, Lübeck und Schwerin sowie der Unternehmerverband Nord und der DGB Nord.

Weitere Mitglieder werden sehr gern aufgenommen. Die Initiative stehe „grundsätzlich allen Gemeinden, Kreisen und Landkreisen der Metropolregion Hamburg, Einzelgewerkschaften und Einzelverbänden sowie Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Wirtschaftsförderern, regionalen Netzwerken und Clusterinitiativen mit Bezug zur Metropolregion offen“, teilt sie auf ihrer Website mit.
Alle Informationen zur Mitgliedschaft und ein Mitgliedsantrag zum Download finden sich online unter der Adresse Opens external link in new windowwww.pro-metropolregion-hh.de.




Tanz der Kulturen

Vielfältiges Programm am 30. April[weiterlesen...]


DMSG-Ausstellung zu sehen

Cartoons, Gemälde und Fotografien, Eröffnung am 3. Mai mit Sozialministerin Stefanie Drese[weiterlesen...]


Pfeifenmacher mit Liebe zum Meer

Roland Kirsch stellt in Wittenförden hobbymäßig hochwertige Tabakspfeifen her[weiterlesen...]


Der Zukunftstag für Mädchen

Am Donnerstag, 27. April, findet wieder bundesweit der Girls‘Day statt, Angebote auch in Schwerin[weiterlesen...]


Gerüstet für die Zukunft

Interdisziplinäres Komplexbehandlungszentrum in Crivitz eröffnet[weiterlesen...]


Heine-Hort wird gebaut

Fertigstellung des neuen Gebäudes für Frühjahr 2018 geplant[weiterlesen...]


Schwerin jetzt in der Metropolregion Hamburg

Landeshauptstadt und Gebiet des früheren Landkreises Parchim gehören nun auch dazu[weiterlesen...]


Girls‘Day am 27. April

Auch in Schwerin können Mädchen in „Männerberufe“ reinschnuppern[weiterlesen...]


Treffer 1 bis 8 von 766

1

2

3

4

5

6

7

nächste >